Therapieverfahren

achtsam – respektvoll – ganzheitlich

Osteopathie

Die Osteopathie ist eine alternative Behandlungsform, die häufig bei körperlichen Beschwerden wie Schmerzen in verschiedenen Bereichen angewendet wird. Hierbei benutzt der oder die ausgebildete Osteopath/in zur Untersuchung und Behandlung die bloßen Hände.

 

Als erfahrene Osteopathin überprüfe ich dabei achtsam und sanft die einzelnen körperlichen Systeme – die alle miteinander verbunden sind und als Einheit agieren.

 

Dadurch kann ich Fehlstellungen, Blockaden und Mangelzustände erspüren. Ich untersuche dabei den gesamten Bewegungsapparat, die Faszien, das Gewebe, diverse Körperflüssigkeiten und Organe.

 

Drei Körpersysteme sind bei der Osteopathie von zentraler Bedeutung:

  • das parietale System(Bewegungsapparat bestehend aus Knochen, Muskeln und  Bindegewebe)
  • das viszerale System(alle inneren Organe)
  • das craniosacrale System(die Verbindung zwischen Schädel, Nervensystem und Kreuzbein)

Die osteopathische Behandlung löst die erspürten Probleme in diesen drei Körpersystemen durch gezielt angewandte Techniken, wodurch die Selbstheilung des Körpers aktiviert wird.

 

Damit die Behandlung auch wirklich wirken kann, sollte sie die körperliche, seelische und geistige Ebene umfassen. Der Schwerpunkt liegt darauf, die Ursachen der Beschwerden zu identifizieren und diese dann durch gezielte Berührungen zu lösen. Es geht also nicht nur darum, die Symptome zu lindern. Um die Ursache tatsächlich ausfindig machen zu können, ist ein umfassendes Wissen über Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers notwendig.

 

Als Osteopathin habe ich mich auf eine sehr sanfte und gleichzeitig wirkungsvolle Technik spezialisiert: die Craniosacrale Therapie.